Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Berichte über die neuesten Maschen der Betreiber von Abo-Fallen

Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon AxelRFoley » Mi 2. Feb 2011, 13:46

Hier kommt mal eine Geschichte die auch passieren kann:
Meine Frau erhält einen Anruf mit der Nachricht das Sie einen 100 Euro Kosmetik Gutschein gewonnen hat.
Meine Frau lehnt das aber ab und vergisst diesen Anruf.
Ab Mitte November wird meinem Telefon Konto bei Vodafone D2 / Arcor 9,90Euro pro Woche für einen :
Premium Abonnement Services http://www.tel-and-pay.de ( Festentgelt CC199) abgerechnet.
Einkassiert von einer Firma:
telomax GmbH
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main.
Ich habe versucht diese Firma anzuschreiben. Hier kommt die Antwort:

"Sehr geehrter Herr H.,
ihr Schreiben hat uns erreicht. Vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an das Kundencenter der telomax Gmbh gewendet haben.
Auf Ihre Anfrage hin, haben wir in unserem System nachgeschaut und können Ihnen die folgende Information geben:
Frau D. H. ist ein Vertragsverhältnis mit dem Dienstanbieter
Marketing & Project Service Inc.
9 Pelican Drive
Road Town, Tortola VG1110
British Virgin Islands
Tel.:       0800-7787777 (kostenfrei)
Fax:       0180-5015211 (0,14 Euro / Minute a. d. Festnetz, max 0,42 Euro aus Mobilfunknetzen)
Email:   service@win-finder.com
eingegangen.
Es handelt sich hierbei um die telefonische Bereitstellung eines individuell generierten Zugangscodes für den Dienst „win finder“. Dieser kann telefonisch unter der kostenfreien Nummer 0800 - 778 77 77 abgerufen werden, alternativ auch unter der Internetseite http://www.win-finder.com.
Uns liegt ein durch den Dienstanbieter - mit Zustimmung von Frau H.! – aufgezeichnetes Gespräch vor, welches den Vertragsschluss mit allen wesentlichen Bestandteilen dokumentiert, insbesondere auch die Verpflichtung zur Zahlung von 9,90 € wöchentlich über die Telefonrechnung und die Möglichkeit des Widerrufs.
Die Firma telomax hat das anfallende Entgelt als Telekommunikationsdienstleister für den oben genannten Dienstanbieter fakturiert. Die Telomax GmbH ist jedoch nicht Ihr Vertragspartner.
Bei Fragen rund um den Vertrag wenden Sie sich bitte an den Dienstanbieter.
Wir hoffen Ihre Fragen beantwortet zu haben und verbleiben mit
Mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt am Main
telomax GmbH
i.A.
telomax GmbH
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt/Main"
Weiter unten wurde dem Empfänger übrigens verboten dieses Mail weiter zu senden bzw. Kopien davon zu verwenden.
(HA, HA, HA - jetzt habe ich aber Angst)
Wie aber aus einigen Fernsehsendungen bekannt ist dies eine Tarnadresse ohne wirkliche Präzens vor Ort.
Siehe WISO
Wie kann man sich dagegen schützen ?
Ich habe sofort die Einzugsermächtigung von D2 / Arcor zurückgezogen. Per Einschreiben mit Rückschein bei D2 / Arcor und bei Telomax dieses Vorgehen verboten. Eine Strafanzeige bei der Polizei Duisburg erstellt. Sowie die Bundesnetzzentrale sowie die Verbraucherzentrale Duisburg informiert.
Die Mitarbeiter bei Arcor haben es nicht geschafft die Posten aus meiner Rechnungsaufstellung zu entfernen. Ich zahle bisher nur die normalen Telefonkosten per Überweisung. Von der Fa. Telomax habe ich außer dem Email oben keine weitere Post, wie zum Beispiel eine Mahnung, bekommen. Mal sehen was da noch kommt!
Alles in allen habe ich ein paar Euros an Mehrausgaben (Porto, Extra Telefonkosten für den D2/Arcor Support) sowie eine Menge BAUCHGRUMMELN wie leicht es doch ist an das Geld anderer Leute zu kommen.
Ich gehe mal davon aus das eine Menge an "Alterer Verbraucher" diese "kleinen" Beträge entweder nicht bemerken oder einfach bezahlen.
Leider kann dieser Firma keiner so Richtig ans Leder.
Siehe auch die Telomax Verbote die die Bundesnetzzentrale ausgesprochen hat:
http://www.bundesnetzagentur.de/cln_191 ... l?nn=64836
Ich würde mich persönlich freuen wenn der Gesetzgeben schärfer gegen die Drahtzieher solcher Methoden vorgeht.
:evil:
Zuletzt geändert von AxelRFoley am Mi 2. Feb 2011, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
AxelRFoley
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 13:09

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon G.*** » Mi 2. Feb 2011, 14:39

Hallo!

Zuerst einmal wäre es nicht schlecht, wenn die Admins/Mods den Realnamen in dem zitierten Schreiben kürzen würden.
Das nur mal zum Thema "Vorsicht im Netz".

Ich würde nicht so mit meinen Daten herumschmeißen.


AxelRFoley hat geschrieben: Uns liegt ein durch den Dienstanbieter - mit Zustimmung von Frau H.! – aufgezeichnetes Gespräch vor, welches den Vertragsschluss mit allen wesentlichen Bestandteilen dokumentiert, insbesondere auch die Verpflichtung zur Zahlung von 9,90 € wöchentlich über die Telefonrechnung und die Möglichkeit des Widerrufs.



Also der erste Teil ist schon mal interessant! Wenn es keine Zustimmung einer Gesprächsaufzeichnung gibt, dann ist das in Deutschland recht kriminell. Mehr dazu hier: Gesprächsaufzeichnung – Mitschnitt

Da die abrechnende Firma behauptet, das Sie im Besitz dieser Aufzeichnung sei ("Uns liegt ein durch den .... vor"), hilft es dieser in meinen Augen wenig, wenn die Einwilligung nicht vorhanden ist oder noch schlimmer dann tatsächlich keine Aufzeichnung vorliegt. Ich persönlich würde notfalls auf Herausgabe dieser angeblichen Aufzeichnung klagen. Aber das ist auch eher mein Ding, wie ich mich gegen solche Machenschaften wehren würde.
Der zweite Teil des Schreibens ist auch recht merkwürdig!
Ein Widerruf nach deutschem Recht erfordert die "Schriftform". Da scheinbar Ihre Frau von diesem "Unternehmen" (ich bin mal höflich ;) ) aktiv angerufen wurde, ist halt die Frage, ob Sie zum einen das zwingend notwendige Einverständnis für einen Werbeanruf gegeben hat (was aber leider keine Nichtigkeit eines "Vertrages" -also eine beidseitige Willenserklärung und nicht eine einseitig behauptete) mit sich bringt) und zum anderen, ob das Unternehmen Ihrer Frau eine Widerrufserklärung in Schriftform hat zukommen lassen, also entweder per Mail oder ganz veraltet als Brief. Eine mündliche Widerspruchsbelehrung reicht nicht aus. Siehe dazu auch: Widerrufsrecht. Ich zitiere aus diesem Beitrag auf Antispam mal:
Beginn der Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Zeitpunkt zu laufen, wo dem Verbraucher eine wirksame Widerrufsbelehrung in Textform beweisbar zugegangen ist. Bei Lieferung von Waren beginnt die Widerrufsfrist frühestens mit dem Zeitpunkt des Wareneingangs beim Verbraucher.


Diese rein persönlichen Einschätzungen der Sachlage sind keine Rechtsberatung und vor allem ersetzt diese nicht eine solche. Ich empfehle, wenn man sich zu einer "aktiven" Gegenwehr entschließt auf jeden Fall rechtliche Beratung. Auch so ist eine Rechtsberatung (kann ja auch durch fachlich kompetente Mitarbeiter der Verbraucherzentralen sein) auf jeden Fall kein Fehler.

Wenn Sie diverse Sendungen über diese Art der "Einnahmen über Telefonrechnungen" gesehen haben, dann wissen Sie bestimmt auch, das Sie das Recht haben, die beanstandete Summe von der Rechnung abzuziehen. Vergessen Sie aber nicht, Ihrem Telefonanbieter davon in Kenntnis zu setzen, das Sie eben genau diese Kosten bestreiten und von der Rechnung abziehen. Ansonsten kann der Telefonanbieter der Meinung sein, das Sie seine Forderungen nicht akzeptieren und Ihnen die Leitung kappen.

In diesem Sinne

Gaston
G.***
 

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon AxelRFoley » Mi 2. Feb 2011, 16:09

Hallo G.***,
erstmal vielen Dank für den Tip. Habe ich schon geändert.
Ich habe natürlich meinen Telefon Anbieter informiert und zahle auch weiter meine "Normalen" Telefonkosten.
Was vielleicht nicht so klar aus meinem ersten Schreiben herausgekommen ist, finde ich viel bedenklicher, das die Telefongesellschaften dieses Spiel mitspielen. Ich kann mir den Eindruck nicht verwären, das diese vielleicht zu leichtfertig mit solchen Anbietern umgehen, weil für die Telefongesellschaften auch ein bischen Geld hängenbleibt?
Gerade diese Gesellschaften sollten doch die schwarzen Schafe als erstes erkennen und dementsprechend handeln.
Was wie man in meinen Fall gesehen erst nach mehrmaligen Telefonaten (Kostenpflichtig) und einem Einschreiben (Kostenpflichtig) geschehen ist. Viele Verbraucher merken die Abzocke doch erst viel zu spät und wissen sich in der
heutigen so modernen Zeit nicht zu helfen.

in diesem Sinne
AxelRFoley :evil:
Zuletzt geändert von admin am Mo 7. Feb 2011, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen aktualisiert
AxelRFoley
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 13:09

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon EVZD-ASW » Mi 2. Feb 2011, 16:15

Da der Diensteanbieter Zahlungsansprüche aus einem Vertrag geltend macht, trägt er auch die Beweislast dafür, dass der Vertrag zustande gekommen ist. Es ist sehr zweifelhaft, dass der Telefonmitschnitt in einem Gerichtsprozess als Beweis verwertet werden kann. Ein solcher Mitschnitt ist grundsätzlich nur mit Zustimmung des Betroffenen zulässig. Nicht selten werden Telefonmitschnitte zudem im Nachhinein "bearbeitet", das heißt, Teile werden entfernt, und die bestehenden Teile werden neu zusammengefügt. Dadurch kann das Gespräch einen ganz anderen Sinn erhalten. Darüber hinaus ist verstößt der Anruf des Anbieters gegen das Cold Call Verbot. Hierfür kann eine Geldbuße in Höhe von 30 000 € verhängt werden. Die Meldung des Vorgangs bei der Bundesnetzagentur sowie bei der Polizei war daher der richtige Schritt.
Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland
European Consumer Centre Germany
c/o Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.
Bahnhofsplatz 3 - 77694 Kehl
Deutschland
Benutzeravatar
EVZD-ASW
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 27. Jan 2011, 11:47

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon Bonny » Do 3. Feb 2011, 13:08

Bonny
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 3. Feb 2011, 12:32

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon Fährtenleger » Do 3. Feb 2011, 20:48

G.*** hat geschrieben: Da scheinbar Ihre Frau von diesem "Unternehmen" (ich bin mal höflich ;) ) aktiv angerufen wurde...

Schön formuliert. Hier gibt es mehr zur Telomax: http://www.abzocknews.de/tag/telomax-gmbh/
Zuletzt geändert von admin am Mo 7. Feb 2011, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen aktualisiert
Benutzeravatar
Fährtenleger
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:57

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon ega_11 » Di 8. Feb 2011, 11:54

Hallo, an Alle,
bin relativ neu als Anwender im Netz unterwegs und sehr dankbar für die Ausführungen in diesem und weiteren Foren.
Offensichtlich gibt es immer wieder sehr kreative Köpfe, die sich immer weider neue "Maschen" einfallen lassen, aber unter dem Srich immer nur eines wollen: unser GELD.
Es bleibt uns wohl nur wirklich, sehr wachsam zu sein und Verstöße zur Ahndung zu bringen.
ega_11
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 8. Feb 2011, 11:39

Re: Abbuchen von Geld über Telefonrechnung

Beitragvon AlBundy » Mo 21. Feb 2011, 13:20

Meinem Schwiegervater ist vor kurzem was ähnliches passiert. Er ist ans Bett gefesselt durch einen Schlaganfall und hat dazu auch noch Krebs im Endstadium. Geistig war er leider schon vorher was Geldgeschäfte und Verträge angeht (ich muss es leider so formulieren...) ein Wrack.... Er hat viele Sachen abgeschlossen, wo andere Leute sagen würden, das muss man doch wissen, dass man sowas auf keinen Fall macht.

Vor kurzem war meine Frau bei ihm und nebendran saß auch noch der Sohn, welcher bei der Polizei arbeitet. Die Dame vom Callcenter hat zu ihm gesagt, ob er einverstanden ist, dass das Gespräch mitgeschnitten wird. Seine Antwort natürlich "ja". Dann hat ihm die Dame erklärt - sie wusste wohl schon, dass er für neue Verträge immer offen ist - er müsse jetzt einfach immer nur "ja" sagen, auf den Inhalt käme es nicht so genau an, Hauptsache er sagt immer schön "ja".

Irgendwie fragen Sie mich nicht wie, hat meine Frau und der Sohn gemerkt, was da abgelaufen ist und haben sich in das Gespräch eingeklinkt und den Abschluss eines neuen Vertrages verhindert....

Solche Fälle, auch welche wo der Inhalt des Gespräches nachträglich geändert wurde kamen auch schon bei Escher MDR, 20.15, immer Donnerstags. Wobei man hier in diesem Fall und auch bei vielen Dingen die bei Escher kommen einfach sagen muss, die Leute sind zum Großteil selbst mit dran schuld -> aber es beweist auch, dass die Telefonvermarkter extrem drauf aus sind, Schwache zu finden die einfach "ja" sagen....
AlBundy
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 09:41


Zurück zu Warnungen zum Thema Abo-Fallen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]

cron